Batz & Burgel

Friedberg, Germany

Mit Qualität in Produktion und Service wächst die Wirtschaftsregion Bayerisch-Schwaben überdurchschnittlich stark. Ein typisches Beispiel ist unser Kunde aus der metallverarbeitenden Branche: Alles Machbare wird möglich gemacht, auf kürzestem Weg und mit akkurater, feiner Qualität bis ins letzte Detail. Diesen hohen Anspruch an die eigene Performance soll auch die Umgebung ausdrücken. Die neu gebaute und von Dreimeta gestaltete Verwaltungseinheit optimiert die Abläufe im Büro und zeigt zugleich die pragmatische Eleganz, die mit dem Werkstoff Metallassoziiert wird.

Der Kunde: Allrounder für Metall

Seit 20 Jahren ist der Kunde als erfolgreicher Mittelständler in der Metallverarbeitung und im Metallhandel aktiv. Mit Spitzenqualität bei den Produkten und den Dienstleistungen hat sich das Unternehmen einen Namen gemacht. Kommunikationskultur und Teamarbeit sind dabei wesentliche Vorteile. Diese Qualitäten des Unternehmens sollen auch in der Gestaltung neuer Räume erlebbar werden.

Die Aufgabe: Gestaltung von Mitarbeiter- und Büroräumen

Auf dem Firmengelände wurde eine Werkhalle mit angegliedertem Büro/Verwaltungstrakt gebaut. EG und 1. OG des Bürogebäudes sollen der Firma zur Verfügung stehen, die Büroräume im 2. OG werden fremdvermietet. Der Eingangsbereich im EG, die dortigen Umkleiden und der Pausenraum der Mitarbeiter sowie die Büroeinheiten im 1. OG sollten so gestaltet werden, dass die Abläufe im Betrieb und die Kommunikation maximal unterstützt werden. Insgesamt waren 870qm zu gestalten. Der Fokus lag dabei auf der Raumeinheit im 1. OG, die als Großraumbüro funktionieren muss und dennoch eine angenehme Aufenthaltsqualität besitzen soll.

Die Idee: Mit unkonventionellen Mitteln die Kommunikation sichern

Flexibilität und schnelle Aktionsfähigkeit kennzeichnen moderne Arbeitswelten – auch bei unserem Kunden. Um die Möglichkeiten der Kommunikation zu potenzieren und die Interaktion zu beschleunigen, haben wir sowohl in der Strukturierung der Räume wie auch bei den Formen für Arbeitstische und Beleuchtung neue Ansätze entwickelt.

Die gestalterische Umsetzung: Fließende Schränke, das Dreieck als bestimmende Form, Metall als Gruß

Der Empfangsbereich ist vom großem Besprechungsbereich durch einen Vorhang einfach abtrennbar. Zentrales Element und erster Eindruck bildet die Theke nach einem Entwurf von Dreimeta.  Die Aluverblendung wurde im Betrieb selbst gefertigt: die übereinanderliegenden Alubänder erinnern an Werkzeugteile, die das Unternehmen für die Industrie herstellt.

Das Großraumbüro für rund x Mitarbeiter und der Büroraum für die Geschäftsleitung sind lediglich durch eine Glaswand getrennt. Um die Verbindung und den Fluss zwischen den Beschäftigten im 1. OG zu fördern, lösten wir optisch die Strenge des rechteckigen Grundrisses auf.  Dazu wurde der großen Fensterfront eine geschwungene Schrankfront gegenübergestellt, die sich vom Empfangsbereich über das Großraumbüro bis ins Geschäftsleitungsbüro zieht. Großzügige, eigens entworfene 3er-Tische in Dreiecksform erzeugen kommunikative Arbeitsatmosphäre fernab von Konventionen. Für die Oberfläche wurde ein Linoleum-Belag verwendet, der sich bei jeder Temperatur angenehm anfühlt, nachhaltig und unempfindlich ist. Die zu den Tischen passenden Lichtsegel bieten optimale Beleuchtung. Dasebenfalls speziell entworfene Teppichmuster greift die Dreiecksform der Tische auf und verleiht dem Raum eine anregende Atmosphäre. Im Bereich Empfang und Besprechung wurde statt Teppich ein Eichenparkett verlegt, die unterschiedlichen Funktionen sind damit klar zugeordnet.

Der Erfolg: motivierende Arbeitsumgebung mit Identifikationswert

Mit der Gestaltung der Räume wurden die Chancen genutzt, die ein Neubau auch für die Optimierung von Abläufen bietet. Es ist gelungen, Gewohntes aufzubrechen und die Mitarbeiter mit einer spannenden, kommunikativen Gestaltung bestmöglich zu unterstützen. Die Integration der Material- und Formenwelt aus der Produktion transportiert das „Herz“ der Firma in die Verwaltungsumgebung und fördert die Identifikation der Mitarbeiter mit ihrem Unternehmen.