Michelfeit & Moes

Augsburg, Germany

Das Notariat gilt als vertrauenswürdige und kompetente Institution für sehr wichtige Dinge im Leben. Mandanten sollen sich beim ersten Schritt durch die Tür wohlfühlen. Da die Kanzleiräume unseres Kunden mitten in der verkehrsintensiven City liegen, war mit der Neugestaltung der Kanzleiräume vor allem die Verbindung von Ruhe, Modernität und zugleich Seriosität gefragt. Durch eine entsprechende Auswahl von Materialien und Gestaltungselementen ist dies gelungen.

Der Kunde: Junge Sozietät an zentralem Standort

Mit dem Zusammenschluss ihrer beiden bestehenden Notariate haben unsere Kunden auch neue Büroräume in der Innenstadt bezogen. Die Sozietät mit ihrem umfangreichen Backoffice befindet sich direkt in der belebten Fußgängerzone.

Die Aufgabe: Ambiente mit Ausstrahlung von Kompetenz und Vertrauen

Im Notariat geht es oft um diffizile Themen. Die Räume sollen Ruhe ausstrahlen und die Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit der Kanzlei unterstreichen. Zugleich muss die Raumaufteilung und –ausstattung einen erhöhten Schallschutz gewährleisten und eine perfekte Organisation der oft komplexen Abläufe im Notariat ermöglichen.

Die Idee: Gediegener, zeitgemäßer Auftrittmit charmanten Details

Für das Notariat wurden ehemalige Verkaufs- und Lagerräume umgebaut und neu gestaltet. Dazu war eine relativ große Fläche in der zweiten und dritten Etage des Geschäftshauses vorgesehen. Ein Ziel unseres Innenausbaus war es, eine atmosphärische Klammer zwischen den unterschiedlichen Funktionalitäten zu schaffen. In allen Bereichen von Empfang bis Bürosspielten wir deshalb die Idee des Rückzugsortes in der Innenstadt, aufgefrischt mit unerwarteten Details.

Die gestalterische Umsetzung: Zurückhaltung für eine ruhige Atmosphäre

Das Bauen im Bestand erforderte einige Eingriffe. Um optische Ruhe zu schaffen, entfernten wir Stahlstützen im Empfangsbereich. Belüftung und Beleuchtung mussten aufgrund der Raumhöhen mit sehr wenig Platz für die Technik auskommen. Die eher repräsentativen Bereiche wie Empfang, Wartebereich und Beurkundungsräume sowie der Raum für die technische Ausfertigung legten wir ins 2.OG, die Büros der Notare und Mitarbeiter in das 3. OG. Wesentliche Gestaltungselemente wurden konsequent über beide Stockwerke eingesetzt: zum Beispiel eine zurückhaltende Farbigkeit mit gedämpften, erdigen Tönen und hochwertige Materialen mit guter Haptik. Linoleum verwendeten wir für Bürotische und Empfang, Eiche natur für die Empfangstheke und Beurkundungstische, Solnhofer Naturstein und Räuchereiche finden sich in allen Sanitärräumen. Ein besonderes Highlight ist der Teppichbelag, der für eine ruhige Atmosphäre und gute Akustik sorgt: eigens gestaltete Inlays beim Empfang und in den Beurkundungsräumen akzentuieren einzelne Bereiche und wirken wie ein „Teppich auf Teppich“.

Der Erfolg: moderne Positionierung als ehrwürdige Institution

Unsere Interpretation der „gediegenen Kanzlei“ und Oase in der Innenstadt kommt bei Inhabern, Mandanten und Mitarbeitern gut an. Mit konservativen Materialen wie Linoleum und Eiche unterstreichen wir die vertrauensbildende Tradition des Notariats. Zugleich schaffen wir durch die Gestaltung eine überraschende Modernität, die Aktualität und Kompetenz für die Zukunft vermittelt.